Allgemein

Herzlos: Städte vertreiben Obdachlose

Herzlos: Städte vertreiben Obdachlose
Panorama 3 – 26.02.2013 im NDR

In Hamburg werden Obdachlose regelrecht verjagt, besonders vor dem Hauptbahnhof. Der öffentliche Raum wird für Arme und Obdachlose immer mehr zur verbotenen Zone.

*Wir brauchen Eure/Ihre Unterstützung*

Die Esso-Tankstelle an der Reeperbahn. Dahinter eines der Esso-Häuser.
Foto: Patrick Sun

Sehr geehrte Damen und Herren,

*Von Empire St. Pauli … zu den ESSO-Häusern*

Hauptbahnhof: Sitzen, trinken, betteln ist erlaubt

Liebe Freunde_innen und an den Aktionen am Bahnhof Interessierte, falls ihr euch gefragt haben solltet, ob wir nicht mit unseren verfassungsrechtlichen Bedenken gegen das Vorgehen des Senats übertrieben hätten, hier ein Artikel der Online-Zeitschrift „Mittendrin“, der einen Link enthält zu einer Verfassungsrechtlichen Stellungnahme eines renomierten Hamburger Juristen ….

Initiative Sauberes Hamburg ISHH

Wir von „Mahnwache(n) gegen Bahnwache“ sind davon überzeugt, dass alle Internet-Auftritte dieser unten näher beschriebenen obskuren Initiative ISHH Fakes sind – also auch die Stopp-Seite auf Facebook. Schade daher, dass schon zu viele ahnungslose „Gutmenschen“ dort „geliked“ haben.

Gentrifizierungskritik zunehmend im Fokus vor IBA- und igs-Eröffnung

Es scheint, als befinde sich der Protest gegen eine hauptsächlich an den Bedürfnissen des Immobilenmarktes orientierte  Stadtentwicklungspolitik, wie sie zur Zeit nicht nur in Hamburg forciert wird, zunehmend im Mittelpunkt öffentlicher Wahrnehmung.

Weiteres Neues aus Absurdistan. Sechster Bericht.

Weiteres Neues aus Absurdistan. Sechster Bericht.

Am 14.02.2013 traf sich wieder eine Gruppe von Menschen an dem bekannten Ort am Hauptbahnhof, um den Skandal der Vertreibung unliebsamer Personen und die Sicherheitslage am Bahnhof und dessen Sicherheitsarchitektur überhaupt zu diskutieren.

Weiteres Neues aus Absurdistan. Fünfter Bericht.

Am 07.02.2013 traf sich wieder eine Gruppe von Menschen an dem bekannten Ort am Hauptbahnhof, um den Skandal der Vertreibung unliebsamer Personen und überhaupt die Sicherheitslage am Bahnhof und die Sicherheitsarchitektur des Bahnhofs zu diskutieren.

Weiteres Neues aus Absurdistan. Fünfter Bericht.

Am 07.02.2013 traf sich wieder eine Gruppe von Menschen an dem bekannten Ort am Hauptbahnhof, um den Skandal der Vertreibung unliebsamer Personen und überhaupt die Sicherheitslage am Bahnhof und die Sicherheitsarchitektur des Bahnhofs zu diskutieren.

ALTOPIA Treffen fällt morgen am 12.02.2013 aus!

Weiteres Neues aus Absurdistan. Vierter Bericht.

Weiteres Neues aus Absurdistan. Vierter Bericht.

 
Twitter: @rechtaufstadt (Hashtag #rashh)
Mailingliste: RaS-Vernetzung
Das Netzwerk Recht auf Stadt hat keine Sprecher_innen. Für konkrete Fragen bitte die Initiativen direkt kontaktieren.

Redaktion